September 2017

Nebelfelder in der Stille

Reise

In der Stille angekommen
gehe ich in mich,
stehe ich zu meinen
Stärken und Schwächen,
liegen mir mein Leben
und die Liebe
am Herzen.
In der Stille angekommen,
sehe ich mich, dich, euch
und die Welt
mit anderen Augen,
mit den Augen des Herzens.
In der Stille angekommen,
höre ich auf mein Inneres,
spüre ich Geborgenheit,
lerne ich Gelassenheit,
tanke ich Vertrauen.

 

Von einer Hochzeit in Wiesbaden fuhren wir über Florians Heimat zurück nach Hamburg. Die Felder lagen im Nebel, das Tageslicht war fast verschwunden. Und da war unendliche Stille. So wunderschön und ehrlich, beruhigend und leer. Mein Lieblingswetter mit leichtem Nieselregen und Nebel, beim für mich schönsten Licht des Tages, kurz vor der Nacht und ihrer Dunkelheit. Also mussten wir am Wegesrand anhalten, den Moment festhalten und die Ruhe genießen.

 

Related Posts
Featured
Ein Wochenende am Säntis
...
MEHR DAVON!
Spaziergang im Moor
...
MEHR DAVON!